Der geleakte “grüne Papst”

Der geleakte “grüne Papst”:

Das hat es noch nie gegeben: Dass ein Lehrschreiben eines Papstes schon vor seinem Erscheinen gelobt, gefürchtet, kritisiert wird. Kritik kommt vor allem aus den USA. Hier sind es konservative Kreise, die fürchten, der Papst könne in seiner Umwelt-Enzyklika dem Menschen die Schuld am Klimawandel geben und zu Verzicht, statt zu Wachstum, aufrufen.

Für eingefleischte Neokonservative eine Horrorvorstellung. Jeb Bush, Präsidentschaftskandidat der Republikaner und Katholik, will so etwas von einem Papst nicht hören: “Ich hoffe, ich werde dafür von meinem Pfarrer nicht gegeißelt, aber ich erhalte meine Wirtschaftspolitik nicht von meinen Bischöfen, meinen Kardinälen oder meinem Papst”, sagt er. “Aber bevor ich ein Urteil fälle, möchte ich erst einmal lesen, was er sagt, wie all das mit dem Klimawandel  zusammenhängt.”

Das Vorangegangene ist von der Tagesschau kopiert – was ich persönlich so schlimm finde, ist, das es Menschen gibt die an solchen TATSACHEN ZWEIFELN!!

Und noch mehr:

Umweltschutz als Papst-Thema – ein revolutionärer Akt

Dass Franziskus eine ganze Enzyklika ausschließlich dem Thema Umweltschutz widmet, gilt vielen in der katholischen Kirche bereits als revolutionärer Akt. Dabei will der Papst kein Strategiepapier liefern – keine konkreten politischen Empfehlungen abgeben – sondern eine Art ökologische Bekehrung beim Einzelnen bewirken.

Am Sonntag bereits warb Franziskus um eine “neue Aufmerksamkeit” für die Zerstörung der Umwelt und ihre Rettung: “Diese Enzyklika richtet sich an alle: Beten wir dafür, dass alle ihre Botschaft erhalten. Möge ihre Verantwortung für das gemeinsame Haus wachsen, das Gott uns allen anvertraut hat.”

Papst als Sozialkritiker

Sein Werk trägt die Überschrift: “Über die Sorge für das gemeinsame Haus”. Nach den Indiskretionen der vergangenen Tage wird deutlich, wie der Papst das versteht: die Erde als Mülldeponie, Wasser als Ware, Erderwärmung als Fluchtursache. Der Raubbau des Einen geschieht auf Kosten des Anderen: “Unser Haus wird zerstört, und das fügt allen Schaden zu, vor allem den Ärmsten. Mein Appell richtet sich an die Verantwortung. Es geht um die Aufgabe, die Gott dem Menschen in der Schöpfung gab: Den Garten, in den er ihn gesetzt hat, zu bebauen und ihn zu hüten”, sagte Franziskus.

Von einer grünen Enzyklika, von einem grünen Papst, war im Vorfeld der heutigen Veröffentlichung die Rede. Doch der Ansatz von Franziskus geht über ökologische Fragestellungen hinaus und ist in erster Linie sozialkritisch. Und auch das wird vielen Kritikern des Papstes nicht gefallen.

Mir aber gefällt es noch immer!

Und auch wenn der Beitrag schon alt ist – das Thema ist IMMER aktuell.

Stand: 18.06.2015 03:05 Uhr – von der Seite: www.tagesschau.de

TISA – Das nächste Verbrechen wird vorbereitet

Das TISA-Abkommen könnte die Privatisierung unserer Wasserversorgung und unseres Gesundheitssystems vorantreiben, sowie die Weitergabe europäischer Bankdaten an die USA und undemokratische Schiedsgerichte ermöglichen.

Das wird natürlich hinter verschlossenen Türen verhandelt, Privatisierung bedeutet in Wahrheit den Großkonzernen Tür und Tor zu öffnen.

Jede Privatisierung sorgt dafür, dass diese Dienste nicht mehr dem Gemeinwohl verpflichtet sind, sondern den Gewinninteressen privater Eigner. Und die sind eben nicht die netten Nachbarn von nebenan, sondern Finanzriesen, die so mächtig sind, das auch Regierungen vor ihnen in die Knie gehen.

TISA Kopie

Wenn dann mal ein Gesetz gegen die Geier durchkommt, werden kurzerhand so viele Abgeordnete, Senatoren oder Minister gekauft, das es ein leichtes ist, die Sache wieder lahmzulegen.(Das ist selbstverständlich nicht belegbar).

Die kurzfristige finanzielle Entlastung durch Privatisierungserlöse muss regelmäßig mit langfristigen Einnahmeausfällen und hohen Folgekosten bezahlt werden.

Die Folgen der Privatisierungen in den vergangenen Jahrzehnten waren schlechtere Leistungen und höhere Gebühren für die BürgerInnen, Verlust von Arbeitsplätzen, Senkung des Lohnniveaus, Sparen an der Infrastruktur und damit auch der Sicherheit.

Quelle:Attac

International………

……fand ich, was aus einem libanesischen Kaffeehaus stammt, bei Facebook. Ich war so frei den Text aus dem Englischen zu übersetzen:

“Dein Auto ist deutsch, dein Vodka ist russisch, deine Pizza italienisch , dein Kebab ist türkisch, deine Demokratie ist griechisch, dein Kaffee ist brasilianisch, deine Filme sind amerikanisch, dein Hemd ist aus Indien, dein Öl ist saudiarabisch, deine Elektronik ist chinesisch, deine Zahlen sind arabisch, deine Buchstaben sind lateinisch.

Und du beschwerst dich, das dein Nachbar ein Migrant ist.”

Wasser – Privatisierung

Im folgenden Beitrag geht es um die letzte Ressource die noch nicht in der Hand von Konzernen ist, aber wohl bald sein wird. Ich möchte betonen, das die grundlegenden Fakten auf der Website von right2water bestens dargestellt werden.

Ich verbreite hier nur meine persönliche Meinung zu diesem Thema.

Liebe Leute, es ist erschreckend und beängstigend, schon wieder ein Bereich der privatisiert werden soll. Lasst euch mal bewusst machen, was da angeleiert wird,  in so elementaren Bereichen, wie Wasser – Strom – Lebensmittel – Benzin – Wohnen usw.

Die Privatisierung ist ein völlig verharmlosender Begriff, und beinhaltetet im wesentlichen eine Erhöhung der Preise, Senkung der Qualität, Verringerung der Verfügbarkeit, zugunsten Weniger, auf Kosten der Allgemeinheit!

In den letzten Jahren habe ich immer mehr das Gefühl, das solche Aktionen, die durchgeführt von der Politik (da sind es die Lobbyisten) und zwar ganz egal von welcher Partei, uns kleinen Leuten untergejubelt werden.

Da ist es dann später so, wie jetzt bei HARTZ4, das uns auch suggeriert werden soll, das diese Aktionen gut und richtig für die Gesellschaft sind, und nicht, wie in Wahrheit, zur Bereicherung bestimmter selbsternannter Eliten erforderlich . Wenn vielleicht auch manch einer denken mag, was hat das mit Wasser zu tun?

Wasser ist eine elementare Ressource und wer diese kontrolliert, ist an der Macht – die reichen Menschen in den eingezäunten Hochsicherheitsghettos, beschützt und bewacht, bekommen sauberes Wasser, gute Lebensmittel, genug Platz für ihre Kinder, Benzin für die Autos usw. die werden davon profitieren, der Rest guckt in die Röhre.

Anstatt dagegen vorzugehen, versuchen alle stattdessen zu den fünf oder zehn Prozent zu gehören, die das sein werden, bloss nicht zu den Armen gehören die den Rest der Menschheit darstellen. Wenn das auch nicht jedem bewusst sein mag, aber denkt mal nach – solche Ghettos gibt es schon überall, nicht nur in USA, Russland, China, Südafrika sondern überall auf der Welt, und es werden stündlich mehr.

Die Kinder werden schon im Vorschulalter darauf getrimmt, bloss nicht zum Prekariat der Zukunft gehören, um jeden Preis anpassen, eine Rolle spielen in diesem Horrorsystem!

Also wird die Zukunft von Firmen wie Nestle bestimmt, die in Afrika den Menschen den Zugang zu ihrem Wasser sperren, um es ihnen dann später zu einem völlig überhöhten Preis zu verkaufen, die entscheidenden Politiker sind natürlich vorher gekauft.

Also noch mal: “Der Zugang zu sauberem Wasser ist ein Grundrecht.”

HubbelRocks

Hiermit möchte ich noch einmal auf meine Website hinweisen, in der ich mich als Bassist vorstelle, der noch Leute sucht die Rockmusik machen wollen.

Unter www.hubbelrocks.de hab’ ich ein paar Infos über mich als Hobbymusiker zusammengestellt, die für euch interessant sein könnten.

Wenn es euch nicht zuviel ist hinterlasst doch mal einen Kommentar, ich verkaufe auch garantiert nicht eure E-Mailadressen ;-)!

 

Neustart 2015

Neustart 2015

Nach langem Überlegen, hab’ ich mich entschlossen meinen Blog doch noch mal zu reanimieren.

Ich denke es gibt da doch Dinge, und nicht nur im digitalen Universum, zu denen ich einfach meinen Senf geben muss!

Mehr Besucher, als bei meinem ersten Versuch zu erreichen, dürfte ja wohl nicht allzu schwer sein.